Fuß- und Ganganalyse

Belasten wir beim Gehen und Laufen mehr die Ferse, den Mittelfuß oder den Ballen? Eine Ganganalyse gibt Auskunft über die Notwendigkeit von Korrekturen zum Beispiel durch Einlagen oder Schuhzurichtungen. Im Bereich des (Freizeit-) Sports können mittels Fuß- und Ganganalyse (Pedografie) die passenden Laufschuhe bestimmt werden.

Anwendungsgebiete

Ohne technische Hilfsmittel kann ein Fuß nur im Ruhezustand untersucht werden. Dies reicht zur Diagnose bestimmter Fußprobleme nicht wirklich aus. Alle Beschwerden der unteren Extremitäten können im Zusammenhang mit Unausgewogenheiten im Bereich der Füße und ihrer Fehlbelastungen stehen. Wichtig ist daher, die Bewegung der Füße beim Gehen und Laufen nachzuvollziehen. Mithilfe einer elektronischen Druckmessung, genannt Pedografie, ist es möglich, die Druckverteilung über die Fußsohle und Belastungen der Wirbelsäule objektiv zu messen.

 

Durchführung

Der Patient geht über eine Druckmessplatte mit elektronischer Sensorfolie. Beim Gehen oder Laufen werden die auf den Fuß einwirkenden Kräfte am Computer aufgezeichnet und grafisch dargestellt.

Laufschuhtest

Die Anzahl der unterschiedlichen Modelle bei Laufschuhen ist enorm. Die Ausstattung reicht vom Gel-Kissen, über die Supinationshilfe bis zur Pronationsstütze. Welches aber der wirklich geeignete Laufschuh ist, auch bei eventuell vorliegenden Schäden, kann nur eine genaue Ganganalyse klären. Fragen Sie nach der dynamischen Ganganalyse, wenn Sie sich bei der Wahl Ihrer Laufschuhe nicht sicher sind.

Kontakt und Praxiszeiten